SKW feiert Elias Homrighausen

Großer Bahnhof gestern Abend in der Skihütte Wundert­hausen. Die Stadt Bad Berleburg mit Wunderthausens Ortsvorsteher Martin Schneider der Spitze ehrte den 13-jährigen Elias Homrighausen für seinen Erfolg im Deutschen Schüler-Cup. Nach drei Langlauf-Etappen in der abgelaufenen Saison hatte Elias in der Cup-Wertung Platz zwei errungen. Der Ski-Klub Wunderthausen, der den ersten Lauf zur Cup-Wertung ausrichtete, im Januar aber wegen des Schneemangels auf die Pastorenwiese ins sauerländische Westfeld ausweichen musste, ist besonders stolz auf seinen Schützling. Seit 1989, als Ingo Weller die Cup-Wertung gewann, ist der zweite Platz von Elias Homringhausen der größte Erfolg des Vereins. Der 13-Jährige hat seine Stärken in der klassischen Lauf-Technik. Für Trainerin Dagmar Knoche, die seit 15 Jahren Schülerinnen und Schüler in der Wunderthausener Loipe betreut, liegt das an der Körpergröße ihres Schützlings. „Er kann große Schritte machen, das ist von Vorteil. An der Skating-Technik müssen wir noch arbeiten.“ Elias schaffte es so, dem auf die volle Punktzahl von 120 geeilten Fabian Krämer von TuWi Adenau in einigen Rennen im klassischen Stil ganz nah auf die Pelle zu rücken. Ganze 2,2 Sekunden betrug der Rückstand beim Rennen im thüringischen Steinheid, wo die zweite Schüler-Cup-Veranstaltung dieser Saison über die Bühne ging. Auch in Westfeld konnte Elias Homrighausen auf der Sprintstrecke den zweiten Platz belegen. Und zum Abschluss in Ruhpolding, wo die gesamte Wunderthausener Langlauf-Familie ihren Wittgensteiner Nachwuchs lautstark unterstützte, schaffte er das auch im Massenstart. In den Skating-Wettbewerben sprangen für den 13-Jährigen die Plätze 17, elf und sechs heraus, was ihm die Gesamtpunktzahl von 93 einbrachte. Wie knapp es auf dem Stockerl zuging, beweist der geringe Rückstand des drittplatzierten Julian Eder vom SV Finsterau, der 91 Zähler sammelte. „Ich hoffe“, so Trainerin Dagmar Knoche, „dass Elias auch in Zukunft ,am Ball’ bleibt und auch als Jugendstarter an diesen Trainingsfleiß anknüpft.“ Insgesamt betreut die B-C-Schein-Inhaberin auf der Pastorenwiese bis zu 15 Kinder im Training. Zudem gibt es eine Kooperation mit der Grundschule Elsoff, wo einmal in der Woche Langlauf-Training angeboten wird. Beim Deutschen Schüler-Cup waren fünf Wundert­hausener Starter im Rennen, elf insgesamt aus dem Bereich des Westdeutschen Skiverbandes. Das zeigt, wie intensiv beim Ski-Klub gearbeitet wird. Für Elias Homrighausen Grund genug, auf diesen Erfolg aufzubauen und vielleicht im Skating-Bereich noch ein paar Körner drauf zu legen. Der zweite Platz im bundesweiten Wettbewerb sollte Ansporn genug sein. Hans-Georg Moelle



  Facebook - Ski-Klub Wunderthausen 1951 e.V.